Infos Kontaktlinsen

Kontaktlinsen sind kleine, auf der Tränenflüssigkeit “schwimmende” Schalen aus Kunstoff, die eine Fehlsichtigkeit korrigieren. Sie lassen wie Brillengläser auf der Netzhaut wieder ein scharfes Bild entstehen. Während Brillen alle Gegenstände stark vergrößern bzw. verkleinern sind diese Effekte bei Kontaktlinsen wesentlich geringer ausgeprägt.

Vorteile von Kontaktlinsen:

  • Ihr Blickfeld wird durch eine Brillenfassung nicht eingeengt
  • Je stärker das Brillenglas, umso unschärfer ist die Abbildung am Rand. Kontaktlinsen dagegen verschaffen Ihnen immer und überall klare “Rundumsicht”.
  • Kontaktlinsen sind all Ihren Aktivitäten und Bewegungen gewachsen.
  • Mit Kontaktlinsen lassen sich alle Arten von Fehlsichtigkeiten, die durch Unregelmäßigkeiten der Hornhaut hervorgerufen werden, ideal korrigieren.
  • Kontaktlinsen sind unsichtbar und verändern somit nicht ihre natürliche Erscheinung.
  • Kontaktlinsen beschlagen und verstauben nicht.

Moderne Kontaktlinsen sind für fast alle Fehlsichtige die richtige Wahl.
Wir prüfen im Rahmen einer Voruntersuchung, ob Sie die Voraussetzungen für das Tragen von Kontaktlinsen erfüllen, und empfehlen Ihnen den für Sie optimalen Linsentyp. Nach erfolgreicher Überprüfung können die Linsen für Sie indivuduell angepasst werden.

Arten

Kontaktlinsenarten

Kontaktlinsen sind dünne, uhrglasförmige, randgeschliffene Linsen, die direkt auf das Auge gesetzt werden. Sie bleiben in der Regel sowohl für den Nutzer als auch für Mitmenschen unbemerkt und sind daher ein sehr beliebter Ersatz für die Brille. Kontaktlinsen können aus Glas und starrem oder flexiblem Kunststoff hergestellt werden. Es gibt hierbei entsprechend ultradünne, weiche, halbweiche und harte Linsen.

Harte (formstabile) Kontaktlinsen bestehen aus einem extrem leichtem, plexiglasähnlichem Material, das sich durch hohe Sauerstoffdurchlässigkeit und gute Verträglichkeit auszeichnet. Sie sind einige Jahre haltbar und sehr leicht zu handhaben.

Weiche Kontaktlinsen werden in der Regel aus so genanntem Hydrogel hergestellt, welches eine hohe Saugkraft von Wasser besitzt. Dadurch lagern sich sehr leicht Schmutzpartikel ein. Diese Kontaktlinsen bedürfen daher einer besonderen Pflege.

Sie können durchschnittlich ein halbes Jahr getragen werden und sind schwieriger zu handhaben als harte Kontaktlinsen. Dafür ist allerdings die Eingewöhnungszeit kürzer und der Tragekomfort meist besser. Weiche Kontaktlinsen werden auch aus Silikon hergestellt.

VT-Linsen eignen sich für längeres Tragen. Sie bleiben ca. eine Woche ununterbrochen im Auge, auch nachts. Sie verursachen häufig Komplikationen und sind daher nur in besonderen Fällen zu empfehlen, z.b. Leuten die wegen einer Behinderung auf fremde Unterstützung angewiesen sind.

Wegwerflinsen sind besonders dünn und werden bis zu 30 Tage getragen. Die Kontaktlinsen sind auch als Eintageslinsen erhältlich. Der Vorteil ist der, daß die Linsen in den kurzen Tragezeiten nicht so viele Ablagerungen haben können.

Umgang mit Linsen

Die Handhabung der Linsen

Die Aufgabe des Anpassers ist die individuelle Anpassung der Kontaktlinsen und die genaue Instruktion des Klienten über Handhabung und Pflege. Keine Angst vor der Handhabung! Mittels einer der verschiedenen Methoden hat noch jeder Patient den Umgang mit seinen Linsen schnell erlernt.

Kontaktlinsen und Sport

Kontaktlinsentragende Spitzensportler haben wesentlich zur Verbreitung der kleinen Sehhilfen beigetragen. Kontaktlinsen sind nahezu für alle Sportarten geeignet und besser als Brillen. Bei der Verwendung für die diversen Wassersportarten fragen Sie vor Gebrauch unbedingt Ihren Anpasser!

Kosmetika

Kontaktlinsenträgerinnen müssen keineswegs auf Augenkosmetik verzichten. Allerdings empfiehlt sich ein Wechsel auf die spezielle Kosmetik für Linsenträgerinnen. Diese erhalten Sie bei Ihrem Anpasser oder erfahren von ihm, wo sie zu beziehen ist. Diese Spezialkosmetik hat sich übrigens bei allen anderen Augen ebenfalls bestens bewährt.

Kinder als Linsenträger?

Für Kinder können Kontaktlinsen durchaus die geeignete Korrektion für ihren Sehfehler sein. Kinder stehen der anfangs neuen Sehhilfe sehr unvoreingenommen gegenüber. Sie sind äußerst geschickt im Umgang mit Kontaktlinsen. Bei ganz kleinen Kindern muss die Mutter lernen, mit den Linsen zu hantieren.

Medizin und Kontaktlinsen

Neben den großen Annehmlichkeiten und optischen Vorteilen der Kontaktlinsen gibt es ein paar Dinge, die beachtet werden müssen, wenn die Freude and den Linsen ungetrübt bleiben soll. Falls Sie Dauerpräparate einnehmen, informieren Sie darüber Ihren Anpasser. Ständig eingenommene Präparate können über die Tränenflüssigkeit zu stärkeren Ablagerungen als üblich auf den Kontaktlinsen führen. Sollten Sie überhaupt Salben oder Tropfen direkt für das Auge verwenden, muss dies verständlicherweise Ihr Spezialist wissen. Sollten Ihre Augen einmal nicht so sein, wie sie sonst sind (Rötungen, Lichtempfindlichkeit, Brennen, Tränen, andere Absonderungen, am Morgen verklebt), konsultieren Sie umgehend Ihren Linsenspezialisten, bevor Sie die Linsen wieder einsetzen.

Die zehn Gebote

  1. Augen ständig beobachten, ganz besonders bei Kindern. Stimmt was nicht – sofort zum Arzt!
  2. Bei Brillen nicht „am falschen Ende“ sparen. Nur der Augenoptiker kann Qualität garantieren.
  3. Bei schlechtem „Sitz“ oder mangelndem „Durchblick“ Brille oder Kontaktlinsen beim Fachmann überprüfen lassen!
  4. Beim „Anpassen“ von Brillen oder Kontaktlinsen Zeit mitbringen. Das zahlt sich später aus!
  5. Ob Brille oder Kontaktlinse: Sorgsame Pflege ist unerlässlich. Pflegemittelhinweise beachten!
  6. Ein schlechtsehender Kraftfahrer spielt mit dem Leben. Regelmäßige Sehtests schaffen Sicherheit!
  7. Niemals ohne Reservebrille ans Lenkrad Ihres Autos!
  8. In jedes Urlaubsgepäck gehört eine Sonnenschutzbrille. Im Winter und im Sommer!
  9. Augenschutz schafft Arbeitsschutz. Auch hier gilt: Vorbeugen ist besser als heilen!
  10. Vorsicht vor alten Augen- Medikamenten. Keine Restbestände aufbewahren.

Welche Anforderungen werden heute an ein ideales Kontaktlinsen Pflegemittel gestellt?

Die klinischen Erfahrungen haben bewiesen, dass Konservierungsstoffe das Auge zunehmend belasten können. Anforderung: Ein Pflegesystem, dass gewährleistet, dass die Kontaktlinse ohne Konservierungsmittel an das Auge gelangt. Die Kontaktlinsen-Spezialisten, Augenärzte und Augenoptiker fordern bei Peroxidsystemen, dass bei Verwechslung der verwendeten Lösung nur geringstmögliche Reizerscheinungen am Auge auftreten. Anforderung: Ein Pflegesystem mit einer geringen Peroxidkonzentration. Eine Umfrage bei Kontaktlinsenträgern hat ergeben, dass 41% die Kontaktlinsen für zu umständlich halten. Die manuelle Reinigung erhöht die Gefahr, dass die Kontaktlinsen beschädigt werden. Anforderung: Ein selbsttätig reinigendes Pflegesystem. Das immer größer werdende Angebot an Kontaktlinsen-Pflegesystemen hat dazu geführt, dass sich die Kontaktlinsen- Spezialisten über die Lagerung, Lieferbereitschaft und Einkaufsbedingungen vermehrt Gedanken machen. Dabei kommt automatisch der Gedanke auf, das Sortiment zu straffen. Anforderung: Ein Pflegesystem für harte und weiche Kontaktlinsen.